Sorgen Sie vor - schützen Sie sich und Ihren Hund gegen Zecken

Auch gegen Zecken gibt es natürliche Mittel. Damit den Zecken die Lust vergeht sich auf Ihrem Hund niederzulassen, sprühen Sie ihn ein.

 

Wie geht das?

 

Nehmen Sie eine handelsübliche Sprühflasche (wie sie z.B. für Pflanzen gebraucht wird). Füllen Sie einen Liter Wasser ein und geben Sie 8 Tropfen Lavendel- oder Eukalyptusöl hineinen. Gut durchschütteln - und fertig. Sprühen Sie damit Ihren Hund vor jedem Spaziergang ein (bitte nicht ins Gesicht sprühen und die Augen des Hundes schützen). Der Duft stört ihn überhaupt nicht, die Zecken hingegen empfinden ihn dadurch als nicht mehr attraktiv. Achtung: der Schutz hält nur für einen Spaziergang und hilft nicht mehr, wenn der Hund z.B. baden geht.

 

Wichtig: nach jedem Spaziergang müssen Sie Ihren Hund nach Zecken absuchen. Sollten Sie, trotz aller Vorsichtsmassnahmen einen Blutsauger im Fell Ihres Hunden finden, entfernen Sie diesen sofort. Am besten geht das mit einer Zeckenzange. Die Zecke fassen, die Zange drehen und weg ist der unerwünschte Parasit.